Der geplante Reiseverlauf

 

1. Tag: Einschiffen auf Mahe – Morne Seychellois National Park

Gegen 10.30h schiffen Sie sich am InterIsland Kai der Insel Mahe auf Ihrem Expeditionsschiff MAYA`S DUGONG ein. Nach Bezug der Kabine und dem Mittagessen unternehmen Sie einen Ausflug in den Morne Seychellois Nationalpark. Sie wandern auf dem Trois Freres Naturpfad zu einem Aussichtspunkt, von dem sich eine wunderschöne Aussicht auf die Hauptstadt Viktoria und den Ste. Anne Marine Park bietet. Im Wald stoßen Sie unterwegs auf die Seychellen "Pitcher Plant" - eine hochspezialisierte fleischfressende Kannen-Pflanze. Und hören das laute Zirken des "Sooglossus" – mit der „Größe“ eines Fingernagels der kleinste Frosch der Erde.

Nach der Rückkehr aufs Schiff starten Sie Ihre Seereise mit einer kurzen Fahrt in den Ste. Anne Marin Park, wo Ihnen ein kreolisches Barbecue als Willkommensdinner serviert wird.

 

2. Tag: Praslin - Exkursion in das "Vallee de Mai"

Am Morgen reisen Sie zur zweitgrößten Insel des Archipels: der Insel Praslin. Hier unternehmen Sie einen Ausflug in den Nationalpark „Vallee de Mai“. Im Kern dieses Schutzgebietes  („Weltnaturerbe“) findet sich der größte Bestand der gewaltigen „Coco de Mer“ Palmen, die von Natur aus nur auf dieser und der benachbarten Insel Curieuse vorkommen. Die gewaltigen Früchte der Palme - die kostbaren Meeres-Kokusnüsse - reifen acht Jahre lang an den weiblichen Bäumen zu den größten Samen der Welt. In dem tiefschattigen, zauberhaften Wald gedeihen weitere 5 endemische (nur auf diesen Inseln vorkommende) Palmenarten und mit Glück läßt sich auch der „Black Parrot“ beobachten, eine Papageienart, die hier ihr letztes Vorkommen hat. Ihnen bleibt viel Zeit, das Schutzgebiet mit Ihrem Guide zu erkunden. Nach der Rückkehr an Bord haben Sie dann Gelegenheit zu schwimmen und zu schnorcheln und können bei einem Sundowner einen der traumhaften Sonnenuntergänge der Seychellen erleben.

 

3. Tag: Curieuse

In Nachbarschaft der Insel Praslin liegt die Insel Curieuse. Früher gab es auf dieser Insel eine kleine Siedlung – bewohnt von an Lepra erkrankten Menschen, die hier isoliert Ihr Dasein fristeten. Die heute menschenleere Insel beheimatet nun wieder eine große Population von Riesenschildkröten, die keinerlei Scheu vor Besuchern haben. Sie erkunden die Insel und durchstreifen bequem auf einem Pfad die ausgedehnten Mangrovenwälder. Zwischen den bizarren Wurzelwerken der Mangroven findet sich im seichten Wasser reiches Tierleben – achten Sie auf Schammspringer, Fische, die das Wasser verlassen und auf ihren Vorderflossen über den feuchten Boden kriechen. An einem der schönen Strände der Insel hat die Mannschaft schon ein Barbecue vorbereitet – und Sie können einmal mehr die leckere kreolische Küche genießen. Am Nachmittag steuert das Expeditionsschiff die Ganitfelsen des Inselchens St. Pierre an. Hier haben Sie beim Schwimmen und Schnorcheln Gelegenheit, das reiche marine Leben zu erkunden. Am Abend steht ein Vortrag Ihres Naturführers auf dem Programm, der Ihnen einen Überblick zur faszinierenden Geologie der Seychellen vermittelt.

 

4. Tag: Aride Island

Heute reisen Sie zu der nördlichsten Granitinsel der Inneren Seychellen, der Vogelinsel Aride.

Die gesamte Insel steht unter Naturschutz und nur einige Biologen und Naturschützer leben hier. Bis heute konnte Aride frei gehalten werden von Säugetieren (vor allem Ratten), die erst zusammen mit den menschlichen Entdeckern die Seychellen besiedelten. Aufgrund der Abwesenheit von Säugetieren brüten Seevögel hier bis heute auf dem Boden und ganz ohne Scheu. Rußseeschwalben, Feenseeschwalben und die eleganten Tropikvögel haben hier wichtige Brutplätze; die Kolonie der Rußseeschalben ist mehreren Hundertausend Tieren eine der größten der Erde. Vom höchsten Felsen der Insel bietet sich ein spektakulärer Ausblick zu entfernten Koralleninseln und es lassen sich Fregattvögel in großer Zahl bei ihren akrobatischen Flugmanövern beobachten.

 

5. Tag: La Digue    

Am Morgen Überfahrt nach La Digue – der viertgrößten Insel der Seychellen und vielleicht die Seychellen-Insel schlechthin. Sie haben heute viel Zeit und Muße, diese wunderschöne Insel zu erkunden. Am besten mit dem Fahrrad, ganz entspannt und ungestört. Autos gibt es insgesamt nur etwa 15 – 20 auf dieser Insel, zumeist Taxis und Transporter. Alternativ können Sie auch im traditionellen Ochsenkarren oder zu Fuß durch den kleinen Hafenort streifen. La Digue bietet einige spektakulär schöne Strände (darunter die berühmte Anse Sours d´Argent) und auf dem Gelände der „Union Estate“ können Sie eine Vanille-Plantage und eine Kopra-Mühle besichtigen. Später besuchen Sie zuammen mit Ihrem Naturführer das „Veuve Reservat“, in dessen Takamaka Bäumen die Seychellen Paradies-Fliegenschnäpper Nahrung finden und auch nisten. Die pechschwarz gefärbten Männchen dieser Vogelart haben sehr lange Schwanzfedern, die Weibchen sind unscheinbarer bräunlich gefärbt, mit einem schwarzen Kopf. Diese vielleicht seltenste Vogelart der Erde kommt nur auf der Insel La Digue vor.

Nach dem Mittagessen an Bord bleibt Ihnen Zeit zum Ausspannen und für weitere Ausflüge auf dieser wirklich paradiesisch schönen Insel.       

 

6. Tag: Grande Soeur und Coco Island

Heute erkunden Sie zunächst die Insel Grande Soeur, die größere der beiden Soeur- („Schwestern“) Inseln. Sie können an den Traumstränden der unbewohnten Insel ein Bad nehmen. Am Nachmittag läuft das Expeditionsschiff eine noch kleinere Insel an: Coco Island, eine der kleinsten Granitinseln der Seychellen. Zwischen riesigen Granitblöcken gedeiht auf dem winzigen Eiland ein kleiner Hain von Kokospalmen – ein traumhaftes Bild. Anlandungen sind hier nicht erlaubt – aber wann bietet sich schon einmal die Gelegenheit, eine ganze Insel zu umschnorcheln? Sie werden aus dem Staunen nicht herauskommen: bizarre Korallenskulpturen, farbenprächtige Fische verschiedenster Arten und Meeresschildköten begleiten Ihre Erkundung in den warmen Fluten.

 

7. Tag: Cousin Island

Sie besuchen die Insel Cousin – ein weiteres streng geschütztes Naturreservat. Die Strände der Insel sind wichtige Eiablageplätze für Meeresschildkröten. Im bewaldeten Inneren der Insel haben noch heute einige der endemischen Land - Vogelarten der Seychellen ihren Lebensraum, darunter der Seychellen-Toctoc und der "Magpie Robin" (Seychellendajal). An Seevögeln lassen sich die schönen Feen-Seeschwalben und die Weißschwanz-Tropikvögel beobachten.

 

8. Tag: Silhouette

Die Insel Silhouette ist zwar die drittgrößte Insel der Seychellen und liegt in Sichtweite der Hauptninsel Mahe – trotzdem ist diese von dichtem Bergwald überzogene Insel bis heute kaum erschlossen und fast unbewohnt. Lediglich eine kleine Siedlung und eine Hotelanlage finden sich an der Ostküste der Insel. Ansonsten üppige Natur – von den schönen Stränden bis zu den Gipfeln des zweithöchsten Bergmassivs des Archipels. Sie besuchen auf Silhouette das Hauptquartier des National Park Trusts der Seychellen und bekommen einen Eindruck von den Zuchtprogrammen für bedrohte Riesenschildkröten. Nach einem Abstecher an den schönen Strand Anse Lascars kehren Sie zum Expeditionsschiff zurück, das anschließend die Bucht von Anse Mondon anläuft  – ein fantastischer Platz zum Schwimmen und Schnorcheln.  

 

9. Tag: Mahe (Baie Ternay und Bel Ombre)

Die MAYA´S DUGONG  quert am Morgen die Seestraße zurück nach Mahe und geht an der Nordwestküste in der Bucht von Baie Ternay vor Anker. Hier können Sie in den kristallklaren Fluten des geschützten marinen Parks Schwimmen, Schorcheln oder Tauchen und dabei das reiche Leben unter Wasser beobachten. Am Abend Weiterfahrt nach Bel Ombre – einem der schönsten Plätze, um einen perfekten Seychellen-Sonnenuntergang zu erleben.

 

10. Tag: Mahe (Anse Major und Beau Vallon)

Heute unternehmen Sie einen Ausflug zur Anse Major im Nordwesten von Mahe. Sie wandern entlang der Granitklippen und durch den Morne Seychellois Nationalpark und bekommen dabei einen Eindruck von der besonderen Vegetation in diesem trockeneren Teil von Mahe.

Nachdem Sie sich am Strand der Anse Major von Ihrer Wanderung erholt haben, kehren Sie zum Mittagessen auf die MAYA`S DUGONG zurück, die später dann vor der Nordspitze von Mahe Anker wirft. Nach einem letzten Vortrag und einer Abschlußbesprechung wird Ihnen hier das Farewell Dinner serviert.  

 

11. Tag: Ausschiffung auf Mahe

Am frühen Morgen läuft das Schiff in den Hafen ein und es heißt Abschied nehmen von Mannschaft und Schiff. Gegen 8.30h erfolgt die Ausschiffung am InterIsland Kai im Hafen von Viktoria auf Mahe.

Von hier können Sie mit einem kurzen Transfer den internationalen Flughafen von Mahe erreichen oder einen Anschlußaufenthalt in einem Hotel antreten. (Gerne beraten wir Sie und unterbreiten Ihnen ein Angebot).