Der geplante Reiseverlauf

 

Fotos zum Vergrößern bitte anklicken!

1. Tag, Samstag: Ankunft Guatemala City

Nach der Ankunft am internationalen Flughafen erwarten wir Sie nach der Pass- und Zollkontrolle am Ausgang des Flughafens. Anschließend kurzer Transfer ins nahegelegene Stadthotel.

Übernachtung: Hotel Holiday Inn **** o.ä.

Inbegriffene Mahlzeiten: Keine


2. Tag, Sonntag: Guatemala City – Chichicastenango Markt – Panajachel

Unser Tagesziel ist heute der berühmte Hochlandmarkt von Chichicastenango. Chichi, wie der Ort von seinen Bewohnern auch genannt wird, ist in zweierlei Hinsicht ganz besonders bekannt: nicht nur war und ist er bis heute ein wichtiger überregionaler Marktort, sondern er ist auch ein Ort, an welchem vor-christliche, schamanistische Rituale ausgübt werden, die der Stadt eine ganz eigene Mystik verleihen. In Chichicastenango angekommen haben Sie Gelegenheit zu einem Bummel über den wohl schönsten und farbenprächtigsten Markt der Hochlandindianer. Angeboten wird eine unglaubliche Vielfalt landestypischer, handgearbeiteter Produkte. Nach unserem Bummel begeben wir uns in die über 400 Jahre alte Kirche „Santo Tomás“. Hier haben Sie die Möglichkeit, katholischen und alten Maya-Riten beizuwohnen, die zu einem mystischen Synkretismus verschmelzen. Am Nachmittag geht unsere Fahrt durch das Hochland bis zum Atitlán See. Von Aldous Huxley wurde dieser See als „der schönste See Lateinamerikas“ bezeichnet. Fruchtbare Hügel und drei mächtige Vulkane verleihen ihm eine märchenhafte Atmosphäre.

Übernachtung: Hotel Del Lago **** o.ä.  

Inbegriffene Mahlzeit: Amerikanisches Frühstück

 

3. Tag, Montag:  Panajachel (Bootsausflug Atitlán See) - Antigua

Den Atitlán See und seine Umgebung lernen Sie heute auf einem Bootsausflug kennen. Ziel ist das Dorf Santiago Atitlán, am Fuße der mächtigen Vulkane gelegen und Zentrum der Tzutujíl Maya. Das Dorf blickt auf eine jahrhundertelange Maya-Vergangenheit zurück. Trotz des Einzugs des Tourismus spiegelt sich diese Vergangenheit noch heute in Tradition, Lebensweise und natürlich auch in dem Leben auf den Strassen und Märkten wieder. Nach diesen interessanten Eindrücken fahren wir mit dem Boot quer über den See zurück nach Panajachel und fahren anschließend nach Antigua Guatemala weiter.

Übernachtung: Hotel Las Faroles*** o.ä.

Inbegriffene Mahlzeit: Amerikanisches Frühstück


4. Tag, Dienstag:  Antigua Stadtführung mit Besuch einer Kaffee-Finca

Der heutige Tag führt uns durch eine der historisch bedeutsamsten wie auch architektonisch einmaligsten Städte nicht nur Guatemalas, sondern ganz Zentralamerikas. Auch wenn man es kaum glaubt, so ist Antigua doch eine der ältesten Städte Amerikas und frühere koloniale Hauptstadt ganz Zentralamerikas. 1543 gegründet und 1773 durch ein Erdbeben fast vollständig zerstört, wurde sie schließlich 1979 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt! 
Nach der Besichtigung des quirligen Hauptplatzes, wo sich auch die Kathedrale und die Stadtverwaltung befinden, besuchen wir die Ruinen eines Ordensklosters. Über die ganze Stadt verstreut findet man zahlreiche Klöster, Kirchen und Konvente. Einige dieser Ruinen wurden restauriert, manche in Hotels umgewandelt, der Großteil wurde jedoch aus Geldmangel als Ruinen belassen. Nach dem Besuch einer Kaffee-Finca kehren wir in unser Hotel zurück.

Übernachtung: Hotel Las Faroles*** o.ä.

Inbegriffene Mahlzeit: Amerikanisches Frühstück

 

5. Tag, Mittwoch: Antigua - Guatemala City Tour mit Museum – Copán (Honduras)      

Am Morgen Fahrt nach Guatemala City. Heute Vormittag bekommen Sie einen Eindruck von der Metropole Guatemala City. Wir besuchen die "Plaza Central" im historischen Zentrum mit dem "Palacio Nacional" und der Kathedrale "Catedral Metropolitana". Um Ihnen einen Eindruck der Geschichte des Landes zu vermitteln, besuchen wir das "Museum für Archäologie und Ethnologie".

Anschließend Weiterfahrt Richtung Honduras – durch eine schöne und abwechslungsreiche Natur- und Kulturlandschaft. Nach Passage der honduranischen Grenze erreichen wir unser Tagesziel Copan.

Übernachtung im Hotel Marina Copán****o.ä.

Inbegriffene Mahlzeit: Amerikanisches Frühstück

 

6. Tag, Donnerstag: Copán    

Die in einem lieblichen Tal gelegenen Ruinen von Copán gehören (neben Tikal, Chichen Itzá und Uxmal) zu den herausragendsten Maya Bauwerken. Wir besichtigen die Akropolis, den sehenswerten Ballspielplatz, die berühmte Glyphentreppe und die Plaza Central mit ihren gut erhaltenen Stelen. Der in Copán vorhandene „Andesit Stein“ erlaubte den Steinmetzen sehr beständige Glyphen zu produzieren - die bis heute so gut erhalten sind, dass sich hier eine 400-jährige Maya - Geschichte so genau wie an keinem anderen Ort nachvollziehen lässt. Anschließend besuchen wir noch das lokale Museum.

Übernachtung im Hotel Marina Copan****

Inbegriffene Mahlzeit: Amerikanisches Frühstück

 

7. Tag, Freitag: Copan - San Salvador - Suchitoto

Nach dem Frühstück werden Sie von Ihrem Fahrer/Guide im Hotel in Copan abgeholt und fahren zunächst zur Grenze von El Salvador. Nach Erledigung der Grenzformalitäten setzen Sie Ihre Reise Richtung Santa Ana fort, bekannt für seine Kathedrale und das Theater. Danach besichtigen Sie den San Andres Park, eine bedeutende präkolumbische Ruinenstätte in El Salvador, die um etwa 900 v.Ch. als landwirtschaftliches Zentrum im Zapotitán-Tal errichtet wurde. Hier können Sie die Pyramiden besteigen oder das Areal der Indigoproduktion sowie das Museum besuchen. Zum Schluss besichtigen Sie Joya de Ceren, die bekannte Ausgrabungsstätte der Maya, die unter der dicken Schicht aus Vulkanasche erstaunlich gut erhalten blieb. Daher wird Joya de Ceren auch das Pompeji Amerikas genannt. Die Fahrt geht weiter über die Hauptstadt San Salvador, das Wirtschaftzentrum des Landes nach Suchitoto, eine der besterhaltene Kolonialstädte El Salvadors.

Übernachtung im Hotel El Tejado*** o.ä.

Inbegriffene Mahlzeit: Amerikanisches Frühstück

 

8. Tag, Samstag:  Suchitoto  ("La Ciudad Pajaro Flor" und Suchitlansee)

In der Sprache Nahuatl bedeutet Suchitoto “Ciudad Pajaro Flor” (Stadt der Vögel und Blumen). Suchitoto ist voller Traditionen und Kultur und liegt in einer wunderschönen Landschaft. Die Stadt hat großartige Denkmäler und pittoreske Häuser mit antiken Balkonen. Sie haben Gelegenheit, über die Pflasterstraßen zu schlendern und während eines Stadtrundgangs die koloniale Kirche aus dem 17.Jahrhundert sowie das Haus und Museum des Schriftstellers Alejandro Cotto zu besuchen. Am Nachmittag unternehmen Sie eine Bootstour auf dem Suchitlán-See zu einer Insel, wo Sie eine Vielzahl an Vogelarten beobachten können.

Übernachtung im Hotel El Tejado*** o.ä.

Inbegriffene Mahlzeit: Frühstück

 

9. Tag, Sonntag:  Suchitoto - Honduras - Leon (Nicaragua)

Heute Morgen fahren wir von Suchitoto ausgehend auf dem Panamerican Highway Richtung Süden. Dabei passieren wir zwei Grenzstationen: „El Amatillo“ (Grenze zwischen El Salvador und Honduras) und „El Guasaule“ (Grenze zwischen Honduras und Nicaragua). In El Guasaule werden Sie von unserer Partneragentur in Empfang genommen. Nach der Erledigung der Grenzformalitäten bringt Sie ein privater Transfer zur historischen Universitätsstadt León. Nach dem Zimmerbezug haben Sie vielleicht noch Gelegenheit zum Abschluss dieses Tages einen Teil der kolonialen Innenstadt kennen zu lernen (abhängig von Ankunftszeit in León).

Übernachtung: Hotel Austria**(*) o.ä.

Inbegriffene Mahlzeit: Frühstück

 

10. Tag, Montag:  León Stadtrundgang – Managua - Masaya Nationalpark- Granada

Am Vormittag lernen Sie bei einer Stadtführung die frühere Hauptstadt Nicaraguas kennen. Sie besichtigen u.a. die berühmte Kathedrale, von deren Dach aus Sie eine herrliche Aussicht auf die Stadt und die umliegenden Vulkane haben. Außerdem bietet León eine Vielzahl von großartigen Museen. Je nach Interesse sehen Sie sich z. B. das Museum des berühmten Dichters Rubén Darío an.

Anschließend fahren Sie weiter nach Süden in die Hauptstadt Managua, wo Sie einen Stopp an der Loma de Tiscapa machen, dem einstigen Präsidentenpalast. Das nächste Ziel ist der Nationalpark Vulkan Masaya. Hier haben Sie Gelegenheit, in den Krater eines aktiven Vulkans zu schauen. Trotz der schwefelhaltigen Dämpfe, die hier aufsteigen, haben sich viele Vögel den Krater als ihr Zuhause ausgesucht. Anschließend Fahrt in die charmante Kolonialstadt Granada, wo Sie die nächsten zwei Nächte verbringen.

Übernachtung: Hotel Patio del Malinche*** o.ä.

Inbegriffene Mahlzeit: Frühstück

 

11. Tag, Dienstag:  Granada – Bootstour Las Isletas – Granada

Nach dem Frühstück besichtigen Sie Granada, die älteste Kolonialstadt in Zentralamerika. Sie besuchen Sehenswürdigkeiten wie das Convento & Museo San Francisco, die Kirche La Merced mit einer tollen Aussicht auf die Stadt und das Casa de los Tres Mundos. 

Am Nachmittag geht es mit der Pferdekutsche ans Ufer des riesigen Nicaragua Sees. Hier unternehmen Sie eine Bootsfahrt entlang der zauberhaften "Isletas" - wunderschönen kleinen Inselchen im See mit üppiger Vegetation, die duch einen Vulkanausbruch entstanden sind. Am Abend bleibt Zeit; die schöne Altstadt von Granada auf eigene Faust zu erkunden.

Übernachtung: Hotel Patio del Malinche*** o.ä.

Inbegriffene Mahlzeit:  Frühstück

 

12. Tag, Mittwoch:  Granada – San Carlos – Las Tabillas/ Costa Rica – La Fortuna

Am frühen Vormittag verlassen Sie Granada und fahren entlang des Nicaraguasee bis nach San Carlos. Geniessen Sie die abwechslungsreiche Landschaft von Chontales und erfahren Sie mehr über diese Gegend Nicaraguas von Ihrer Reiseleitung. Von San Carlos aus haben wir nicht mehr weit bis Las Tablillas, wo Sie sich nach Überqueren der Brücke über den Rio San Juan auf costarricanischem Gebiet befinden. Hier erwartet Sie Ihr Transfer, der Sie nach La Fortuna bringt  am Fuße des aktiven Vulkanes Arenal gelegen. Hier beziehen Sie die Zimmer im Hotel. Im Laufe des Nachmittages trifft ein weiterer Teil der Reisegruppe ein, der die Reise heute Morgen in der Hauptstadt San José begonnen hat. Mit dieser Gruppe stösst auch Ihre Reiseleitung für den Costa Rica Teil zu Ihnen. Am Abend haben Sie noch Gelegenheit, die Thermalquellen zu geniessen.

Übernachtung: Hotel Arenal Paraiso*** o.ä.

Inbegriffene Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen

 

13. Tag, Donnerstag:  La Fortuna – Lavawanderung im Arenal Nationalpark – Kaffeeplantage - Sarapiquí 

Nach dem Frühstück fahren wir näher zum Vulkan heran und unternehmen eine Wanderung über erkaltete Lavafelder im Nationalpark Arenal. Die Kulisse des majestätischen Vulkanes, sowie der Blick über den Arenalsee sind ein Erlebnis. Anschließend setzen wir die Rundreise Richtung Osten fort und fahren zunächst nach San Miguel, wo wir eine organische Kaffeeplantage besuchen und alles über den Prozess der Kaffeeherstellung erfahren. Heutiges Tagesziel ist die Region Sarapiqui. Hier sind die Zimmer heute im Hotel La Quinta de Sarapiquí reserviert, einem Hotel und gleichzeitig ein vorbildliches Projekt für nachhaltigen Tourismus. 

Übernachtung: Hotel La Quinta de Sarapiquí*** o.ä.

Inbegriffene Mahlzeit: Frühstück

 

14. Tag, Freitag: Finca Surá Ananasplantage - Regenwaldwanderung - Schokoladentour

Heute werden Sie am Morgen den Anbau von Ananas kennenlernen. Dazu besuchen wir die Familie Gómez auf ihrer Finca Surá in Chilamate de Sarapiquí. Neben Ananas werden hier auch viele andere Früchte angebaut - und das alles so natürlich wie möglich, denn die tropischen Tiere, die hier beheimatet sind, wie z.B. die Schmetterlinge und die Frösche, sollen nicht vertrieben werden. Aber lassen Sie sich die Familienphilosophie zu diesem Thema selbst erklären ... Wir werden heute auch selber Hand anlegen und einige Ananas-Setzlinge pflanzen, bevor wir bei einem gemeinsamen Mittagessen noch einmal Zeit haben unsere Fragen loszuwerden.

Am Nachmittag fahren wir zum Tirimbina Reservat. Bei einer kleinen Wanderung durch den Regenwald erklärt Ihnen Ihr Guide die interessanten Zusammenhänge dieses Ökosystems und mit etwas Glück stossen Sie auf das eine oder andere Säugetier. Im Anschluss an die Regenwald-Wanderung erfahren Sie "alles" über Schokolade. Der Kakaobaum stammt ursprünglich aus Süd- und Mittelamerika. Ein lokaler Führer wird Ihnen den Prozess von der Kakaobohne bis zur leckeren Schokolade erklären und vorführen.

Übernachtung: Hotel La Quinta de Sarapiquí*** o.ä.

Inbegriffene Mahlzeit: Frühstück

 

15. Tag, Samstag:  Puerto Viejo Sarapiquí – Tortuguero Nationalpark

Noch vor dem Frühstück, aber nach einem Kaffee, fahren wir heute nach Guápiles, wo wir die Hauptstrasse San José – Limón erreichen. Hier geniessen wir ein typisches Frühstück und fahren dann weiter in die Gegend von Matina/Caño Blanco. Hier werden grossflächig Bananen angebaut und Sie werden über Segen und Fluch der gelben Frucht interessante Details erfahren. Weiter geht es dann per Boot über Kanäle und Flussläufe nordwärts nach Tortuguero, wo wir in einer Dschungellodge (Mawamba Lodge, Laguna Lodge) die Zimmer beziehen und das Mittagessen geniessen.

Am Nachmittag steht ein Spaziergang zum Dorf Tortuguero auf dem Programm. Hier können Sie ein Informationszentrum über Meeresschildkröten besuchen (Eintritt 2$).  Sie können aber auch am Schwimmbad des Hotels entspannen. Zwischen Juli und September empfehlen wir Ihnen einen geführten nächtlichen Spaziergang an den Strand (gegen einen Zuschlag von USD 30 pro Person vor Ort buchbar), um den Meeresschildkröten bei der Eiablage zuzuschauen.  

Info: Bei dem Programteil Tortuguero Nationalpark (15., 16. und 17. Tag) nehmen außer unserer Gruppe auch andere Gäste teil.

Übernachtung: Mawamba Lodge (o.ä.)

Inbegriffene Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

 

16. Tag, Sonntag:  Tortuguero Nationalpark

Heute steht die Entdeckung der Kanäle des Tortuguero Nationalparks mit einer eindrucksvollen Tier- und Pflanzenwelt auf dem Programm. Bei zwei Bootsausflügen durch die Lagunen können Sie neben einer üppigen Flora mit etwas Glück Krokodile, Kaimane, Süsswasserschildkröten, Leguane, Fledermäuse und eine grosse Anzahl Vögel beobachten. Auch zu Fuss lernen wir Tortuguero kennen, bei einer Wanderung durch den Regenwald. Übernachtung: Mawamba oder Laguna Lodge o.ä.

Inbegriffene Mahlzeiten:  Frühstück, Mittagessen, Abendessen

 

17. Tag, Montag:  Tortuguero – San José

Am Morgen Rückfahrt mit dem Boot nach Pavona (oder Rio Blanco) und weiter mit dem Bus Richtung San José. Auf der Fahrt können Sie vom Bus aus die üppige Flora des Braulio Carillo Nationalparks bestaunen, der als dichtester Dschungel Zentralamerikas gilt. Wir bringen Sie danach ins Stadthotel in San José. Abend zur freien Verfügung.

Übernachtung: Hotel Palma Real San José***(*) o.ä.

Inbegriffene Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen

 

18. Tag, Dienstag:  Transfer zum Flughafen - Rückflug (oder Verlängerungsprogramm)

Zur gegebenen Zeit bringen wir Sie zum Flughafen, wo unsere Leistungen enden.

Inbegriffene Mahlzeit: Frühstück

 

Möchten Sie am Ende Ihrer Rundreise noch einige entspannende Tage am Strand verbringen? Gerne unterbreiten wir Ihnen Vorschläge für einen individuellen Strandaufenthalt an der Karibik- oder Pazifikküste Costa Ricas.

Alternativ bieten wir Ihnen auch gerne ein Anschlußprogramm in Panama an, bei dem Sie die Attraktionen in der Umgebung von Panama City inklusive des berühmten Panama Kanals erleben.