Der geplante Reiseverlauf

Karte zur Vergrößerung bitte anklicken!

 

1. Tag: Anreise nach Guatemala City

Am Morgen starten Sie Ihre Guatemala - Reise und fliegen ab Deutschland (Österreich, Schweiz) nach Guatemala City.

Nach Ankunft am internationalen Flughafen und Passsage der Pass- und Zollkontrolle erwarten wir Sie am Ausgang des Flughafens. Transfer zum Stadthotel.

Übernachtung im Hotel Holiday Inn****, Standard Zimmer

 

2. Tag: Guatemala City Tour - Antigua

Heute starten Sie das Rundreiseprogramm (wahlweise als Kleingruppen- oder Privatreise) mit einer Stadtbesichtigung von Guatemala City.

Sie wandern wir über die „Plaza Central“, die u.a. von den Gebäuden des „Palacio Nacional“ und der Kathedrale „Metropolitana“ eingefasst wird. Einen ersten Überblick der Geschichte des Landes vermittelt dann ein Besuch des Museums der Mayakultur.

Anschließend bringt Sie eine ca. 45-minütige Fahrt durch das panoramareiche guatemaltekische Hochland nach Antigua

Übernachtung im Hotel Las Farolas***, Standard Zimmer

 

3.Tag: Antigua City Tour – Panajachel

Antigua war einst die koloniale Hauptstadt Zentralamerikas. 1543 gegründet und 1773 durch ein Erdbeben fast vollständig zerstört, wurde die Stadt 1979 zum Weltkulturerbe erklärt. Wir besichtigen den Hauptplatz der schönen Kolonialstadt und die Ruinen eines Ordensklosters.

Im Anschluß an die Erkundung Antiguas besuchen wir eine Kaffee-Finca und fahren weiter zum Atitlán See. Oft als "schönster See Lateinamerikas" bezeichnet, wird der Hochlandsee von drei mächtigen Vulkanen überragt, die der Landschaft eine mystische Atmosphäre verleihen.

Übernachtung in Panajachel im Hotel Porta del Lago****, Standard Zimmer

 

4. Tag: Panajachel - Bootsausflug Atitlan See - Panajachel

Die einzigartige Atmosphäre des Atitlán Sees und seiner Umgebung lernen Sie heute auf einem Bootsausflug kennen. Ziel des Bootsausflugs ist das Dorf Santiago Atitlán, am Fuße der mächtigen Vulkane gelegen und Zentrum der Tzutujíl Maya. Das Dorf blickt auf eine jahrhundertealte Maya-Vergangenheit zurück. Trotz des Einzugs des Tourismus spiegelt sich diese Vergangenheit noch heute in Tradition, Lebensweise und natürlich auch in dem Leben auf den Strassen und Märkten wieder. Weiter geht es zu dem Ort San Antonio Palopó, welcher für seine Textilherstellung bekannt ist. Bis heute nutzen die Frauen den traditionellen Hüft-Webstuhl, während die Männer die breiten Schussfäden auf den fussbetriebenen Webstühlen herstellen, welche von den Spaniern während der Kolonialzeit eingeführt wurden. Die Bewohner bestreiten ihren Lebensunterhalt weiterhin mit dem Anbau von Zwiebeln und Anis. Nach diesem interessanten Einblick besichtigen wir noch das Dorf Santa Catarina Palopó und kehren dann nach Panajachel zurück.

Übernachtung im Hotel Porta del Lago****, Standard Zimmer

 

5. Tag: Panajachel - Chichicastenango - Quetzaltenango

Unser Tagesziel ist heute der berühmte Hochlandmarkt von Chichicastenango. Chichi, wie es von seinen Bewohnern auch genannt wird, ist in zweierlei Hinsicht ganz besonders bekannt: Nicht nur war und ist es bis heute ein wichtiger überregionaler Marktplatz, sondern es ist auch ein Ort, an welchem vorchristliche, schamanistische Rituale ausgeübt werden, die der Stadt eine ganz eigene Mystik verleihen. In Chichicastenango angekommen, haben Sie Gelegenheit zu einem Bummel über den wohl schönsten und farbenprächtigsten Markt der Hochlandindianer. Angeboten wird eine unglaubliche Vielfalt landestypischer, handgearbeiteter Produkte. Nach unserem Bummel begeben wir uns in die über 400 Jahre alte Kirche ‚Santo Tomás’. Hier haben Sie die Möglichkeit, katholischen und alten Maya-Riten beizuwohnen, die zu einem mystischen Synkretismus verschmelzen. Anschließend Fahrt nach Quetzaltenango.

Übernachtung in der Pension Bonifaz***, Standard Zimmer

 

6. Tag: Quetzaltenango - Marktbesuche in Almolonga und Zunil - Guatemala City

Heute Vormittag besuchen wir zunächst die nahegelegene Ortschaft Almolonga. Diese ist bekannt für ihre feinen Webarbeiten und den größten Gemüsemarkt Guatemalas. Nach einem Bummel durch den Ort fahren wir weiter nach Zunil, ein hübscher Markt-Ort, dessen Wirtschaft und Ortsbild von der Landwirtschaft geprägt wird. Gelegen ist das Örtchen in einem wunderschönen Tal, eingerahmt von steilen Hängen, welche von dem Vulkan Santa Maria überthront werden.  
Weiteres Ziel des heutigen Tages ist die Ortschaft und der Markt in San Francisco El Alto. Hier angekommen, genießen wir zunächst einen beeindruckenden Panoramablick, welcher bis in das 17 km entfernte Quetzaltenango und die dahinter gelegenen Vulkane Santa Maria (3771 m) und Chicabal (2900 m) reicht.  Bis heute ist San Francisco El Alto Guatemalas Hochburg für Textilien. In jedem Winkel des Ortes findet man Händler, die von Socken, Schals, Blusen, Sweat-Shirts usw. bis hin zu Decken alles anbieten. Am Tag des Wochenmarktes (Freitag) werden neben den Waren des täglichen Bedarfs auch Pferde, Rinder, Schafe, Ziegen, Schweine und andere Haus- und Hoftiere verkauft. Bevor wir nach Guatemala Stadt zurückkehren, besuchen wir noch die in den Farben der Maya-Mythologie bemalte Kirche von San Andrés Xecúl.

Übernachtung in Guatemala City im Hotel Holiday Inn****, Standard Zimmer

 

7. Tag: Guatemala City - Tikal  - Flores

Das heutige Tagesziel ist sicherlich ein Höhepunkt dieser Reise: Tikal. Mit dem Flugzeug reisen wir früh am Morgen nach Flores und weiter mit dem Bus zu den mitten im Urwald gelegenen Maya-Ruinen - eine der beeindruckendsten archäologischen Stätten Zentralamerikas. Eine Führung erschließt uns die interessantesten Bauwerke: die Nord- und Zentralakropolis, den Zentralplatz, Tempel IV und "Mundo Perdido".

Nach dem Mittagessen besichtigen wir auch das Sylvanous Morley Museum und kehren dann nach Flores zurück, wo wir heute übernachten.

Übernachtung im Hotel Casona del Lago ****, Standard Zimmer

 

8. Tag: Flores - Río Dulce und Festung San Felipe - Bootsausflug nach Livingston

Nach dem Frühstück reisen wir Richtung Südosten bis wir den Rio Dulce Fluss erreichen. Hier angelangt, besteigen wir unser Boot und fahren flussabwärts. Auf dem Weg besuchen wir das “Fuerte San Felipe”, welches an der Mündung des Izabal Sees zum Río Dulce liegt. Aufgabe dieser historisch bedeutsamen Festung aus kolonialen Tagen war es, den Eingang zum See und damit zum Landesinneren vor Piratenüberfällen zu schützen. Auf der weiteren Fahrt können Sie Ihre Seele baumeln lassen und die üppige Vegetation und Vielfalt exotischer Vögel genießen. Besonders beeindruckend sind die Seerosenfelder und Mangrovenwälder, aber auch immer wieder am Fluss auftauchende Häuser der lokalen Mayabevölkerung, welche hier ihr Leben vor allem durch Subsistenzwirtschaft bestreiten.

Ehe wir das karibische Meer erreichen, durchqueren wir noch eine wirklich spektakuläre Naturlandschaft: den canyonartigen Mündung des Rio Dulce. Diese Schlucht wirkt ein wenig wie ein in die Tropen verpflanzter norwegischer Fjord – mit ebenso hochansteigenden Felswänden, die aber mit üppiger tropischer Vegetation bewachsen sind.

Schließlich weitet sich der enge „Fjord“ und wir erreichen das Karibische Meer und unser Tagesziel Livingston. Der kleine Ort ist das kulturelle Zentrum der Garifunas, Nachfahren afrikanischer Sklaven, die sich längs der Karibikküste angesiedelt haben.

Übernachtung im Hotel Villa Caribe ***, Standard Zimmer

 

9. Tag: Livingston - Río Dulce - Quiriguá – Copán (Honduras)      

Am Morgen geht es zunächst per Boot zurück nach Rio Dulce und von hier weiter auf der "Carretera al Atlantico" Richtung Südwesten nach Quiriguá, einer kleinen archäologischen Stätte inmitten von riesigen Bananenplantagen. Quiriguá ist berühmt für seine gigantischen Stelen und die sogenannten 'Zoomorphen', riesigen Sandsteinblöcken, welche rundum mit Reliefarbeiten bedeckt sind. Die größte Stele E hat eine Höhe von 10,20 Meter und wiegt an die 60,000 kg! Interessant ist auch die Stele C, auf der sich die Erschaffung des Universums in der Vorstellung der Maya nachvollziehen lässt, welche für die Maya im Jahr 3114 v. Chr. unserer Zeitrechnung lag!

Anschließend Weiterfahrt Richtung Honduras – durch eine schöne und abwechslungsreiche Natur- und Kulturlandschaft. Nach Passage der honduranischen Grenze erreichen wir unser Tagesziel Copan.

Übernachtung im Hotel Marina Copán****, Standard Zimmer

 

10. Tag: Copán    

Die in einem lieblichen Tal gelegenen Ruinen von Copán gehören (neben Tikal, Chichen Itzá und Uxmal) zu den herausragendsten Maya Bauwerken.

Wir besichtigen die Akropolis, den sehenswerten Ballspielplatz, die berühmte Glyphentreppe und die Plaza Central mit ihren gut erhaltenen Stelen. Der in Copán vorhandene „Andesit Stein“ erlaubte den Steinmetzen sehr beständige Glyphen zu produzieren - die bis heute so gut erhalten sind, dass sich hier eine 400-jährige Maya - Geschichte so genau wie an keinem anderen Ort nachvollziehen lässt. Anschließend besuchen wir noch das lokale Museum. Übernachtung im Hotel Marina Copan****

 

11. Tag: Copan - Guatemala City

(Optional: Besteigung des Vulkans Pacaya)

Am Morgen Rückfahrt nach Guatemala Stadt und Transfer zu Ihrem Hotel.

Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung.

Bei vorheriger Buchung besteht am Nachmittag optional die Möglichkeit einer Besteigung des Pacaya Vulkans.

Anmerkung: Dieser Ausflug unterliegt den aktuellen Wetterbedingungen und Vulkanaktivitäten.
Zu diesem Ausflug machen Sie sich mittags auf den Weg zum Pacaya Vulkan. Nachdem wir die Stadt hinter uns gelassen haben, geht es vorbei an Kaffee- und Pacaya-Plantagen. Die Blüten der Pacaya-Palme (nach der der Vulkan benannt ist) werden als Salat oder Gemüse verzehrt. Über San Vicente Pacaya gelangen wir zum Startpunkt der Wanderung. Etwa zwei Stunden lang steigen wir durch Eichen- und Pinienwälder zum aktiven Kegel und weiter bis zum Gipfel auf - wenn das Wetter sowie die vulkanischen Aktivitäten es erlauben. Wir laufen über frisches Lavageröll und bei guter Sicht können wir bis zur Pazifikküste blicken. Anschließend Rückwanderung zum Startpunkt und Fahrt nach Guatemala City.
Übernachtung im Hotel Holiday Inn****, Standard Zimmer

 

12. Tag: Guatemala City – Flughafentransfer - Rückflug

Rechtzeitig zu Ihrem Rückflug bringen wir Sie zum Flughafen von Guatemala City, von wo Sie den Rückflug nach Europa antreten.

Anmerkung:

Gerne unterbreiten wir Ihnen Vorschläge für ein Anschlussprogramm (wie z. B. Verlängerungen in Guatemala oder einen Badeaufenthalt auf der Yucatan Halbinsel oder in Belize).

 

13. Tag: Ankunft in Deutschland (Österreich oder Schweiz)