Der geplante Reiseverlauf 

 

1. Tag: Anreise nach Cancún - Transfer ins Hotel

Individuelle Anreise nach Cancún (gerne unterbreiten wir Ihnen hierfür ein entsprechendes Flugangebot). Transfer zu Ihrem Hotel in Cancún.
Übernachtung im Hotel Adhara Hacienda Cancun ***(*).

 

2. Tag: Tulum - Coba - Valladolid - Chichén Itzá

Am Morgen Abholung durch den Reiseleiter und Fahrt nach Tulum. Besichtigung von Tulum. Anders als alle anderen Maya-Fundstätten liegt Tulum direkt am Meer. Die bekanntesten Gebäude sind neben dem sogenannten Schloss der „Tempel des Herabsteigenden Gottes“, der „Tempel des Windes“ und der Freskentempel. Die innere Stadt wird von einer zum Meer hin offenen Stadtmauer umrundet, an deren Nordwest- und Südwestecken Wachtürme stehen. Weiterfahrt ins Landesinnere zur alten Maya-Stadt Coba. Coba wurde zwischen zwei Lagunen errichtet und die verschiedenen Tempelanlagen sind durch befestigte Strassen verbunden, sogenannte Sacbes. Der längste Sacbe ist über 100km lang und führt bis nach Yaxuna. Herausragend in Coba ist die höchste Pyramide Yucatans Nohoch Mul mit einer Höhe von 42 Metern. Anschliessend gemütlicher Bummel in der idyllischen Kolonialstadt von Valladolid. Ankunft am späten Nachmittag in Chichen Itza.

Übernachtung in der Hacienda Chichen****

 

3. Tag: Chichen Itza - Cenote Ik Kil - Sotuta de Peon

Besichtigung der archäologischen Zone. Die durch den Einfluss der Tolteken aus Zentralmexiko weiter entwickelte Kultur der Maya kommt in Chichén-Itzá in ihrem ganzen Glanz zum Ausdruck. Von den vielen verschütteten und vom Urwald überwucherten Bauwerken sind bis heute knapp 30 freigelegt und restauriert worden. Die frühesten stammen aus der Blütezeit der klassischen Periode um 600 n. Chr., doch die meisten wurden von den Tolteken errichtet bzw. erweitert. Die Stufenpyramide El Castillo ist das beeindruckendste Gebäude mit einer Höhe von 30 Metern. Weiter geht es zum größten Ballspielplatz in Yucatán. "El Caracol" erinnert an ein Schneckenhaus und wurde bereits 1842 von Frederick Catherwood entdeckt und gezeichnet. Das Observatorium diente den Maya unter anderem zur Beobachtung der Venus und ihrer Bahn. Nach dieser überaus faszinierenden Besichtigung gönnen wir uns ein erfrischendes Bad in der naheliegenden Cenote Ik Kil. Transfer nach Sotuta de Peon.

Übernachtung in der Hacienda Sotuta de Peon ****, Zimmerkategorie: Superior

 

4. Tag: Sotuta de Peon - Uxmal - Öko Museum Kakao - Sotuta de Peon

Nach dem Frühstück begehen wir die „Working Hacienda“ in Sotuta. Mit viel Liebe zum Detail wurde diese ehemalige Sisal Hacienda aus dem 18. Jahrhundert restauriert und ist zu neuem Leben erwacht. Hier können Sie miterleben, wie eine Henequen Hacienda in der goldenen Epoche des Sisalbooms funktionierte. Sie werden sprichwörtlich eine Zeitreise in die Vergangenheit unternehmen und die verschiedenen Prozesse der Henequen- Verarbeitung, von der Fiber der Agavenpflanze bis zum Endprodukt miterleben können. Mit einem Pferdewagen genannt „Truk“ fahren Sie durch weitflächige Agavenplantagen und besuchen unterwegs ein typisches Maya Haus. Sie gelangen zu einer fantastisch schönen Süßwasser Höhle, Cenote genannt, wo Sie ein erfrischendes Bad im kristallklaren Wasser nehmen können.

Anschließend Fahrt nach Uxmal. In Uxmal tauchen Sie ein in die Geschichte der spätklassischen Maya- Epoche. Hier erleben Sie den Puuc-Stil in einer der interessantesten Ruinenanlagen der Welt. Der Name Uxmal steht für "die dreimal Erbaute". Ungefähr 600 - 950 n.Chr. entstanden, konnte die Bedeutung vieler Bauten bis heute nicht vollständig entschlüsselt werden. Auch hier hat sich die Anlage über verschiedene Bauphasen entwickelt und beeindruckt ihre Besucher mit wunderschön verzierten Fassaden, riesigen Terrassen und Plätzen, Säulen und Torbögen. Anschließend entdecken Sie das außerordentliche Kakao Eco-Museum und erfahren viel über die Bedeutung des Kakao’s in der Maya-Kultur. Von der Kultivierung des Baumes, über den Prozess und das eigentliche Herstellen des Kakao‘s werden Sie informiert. Rückfahrt zur Hacienda Sotuta de Peon.

Übernachtung in der Hacienda Sotuta de Peon ****, Zimmerkategorie: Superior

 

5. Tag: Sotuta de Peon - Celestun - Merida - Izamal

Transfer  zum  Fischerdorf Celestun am  Golf von Mexiko.  Unterwegs  Halt in  der typischen Yukateca Kleinstadt Uman, wo wir den traditionellen Gemüsemarkt besuchen. Ankunft  in Celestun. Bootsfahrt auf der Lagune,  Heimat von zahlreichen rosafarbenen Flamingos. Weiterfahrt in die Weisse Stadt Merida. Stadtbesichtigung im kolonialen Zentrum von Merida. Zu den schönsten Gebäuden gehören die riesige Kathedrale, der Bischofssitz, der  Palacio Municipal und die Casa de Montejo, das Wohnhaus des Stadtgründers mit dem figurengeschmückten Portal. Überall in der Stadt ist der Einfluss Spaniens und Frankreichs spürbar. So dienten beispielsweise die Champs - Elysees als Vorbild für den Boulevard Paseo de Montejo. Weiterfahrt zur "Stadt der drei Kulturen" Izamal.

Übernachtung in der Hacienda Santo Domingo 4*, Zimmerkategorie Komfort 

 

6. Tag: Izamal - Ek Balam - Cancun / Riviera Maya

Am Morgen Besuch des weitläufigen Franziskaner-Konvents sowie der Kunsthandwerkgalerie der Mundo Maya Stiftung, welche einen Einblick in das vielfältige und farbenfrohe Schaffen von verschiedenen mexikanischen Künstlern gibt. Unternehmen Sie eine gemütliche Fahrt in der Pferdekutsche durch das historische Zentrum Izamals und besteigen Sie die „Feuervogel“-Pyramide. Von deren oberster Plattform haben Sie einen herrlichen Überblick über die Stadt Izamal und das umliegende Tiefland. Fahrt zur faszinierend Ausgabrungsstätte von Ek Balam, wo die Ausgrabungen noch andauern. Am eindrücklichsten ist die Akropolis mit einer Basislänge von 160m. Darauf gebaut ist eine massive Pyramide mit sehr gut erhaltenen Fresken und Götterabbildungen aus Stuck.

Abschließend Transfer zum Badehotel in Cancun oder in der Riviera Maya.