Der geplante Reiseverlauf  

 

1.Tag: Reykjavik

Nutzen Sie den Tag in Reykjavik, um die Highlights der nördlichsten Hauptstadt der Welt kennenzulernen oder entdecken Sie Reykjaviks Umgebung auf dem Landwege oder aus der Luft.

Am Abend verlässt die MS OCEAN DIAMOND den Hafen von Reykjavik.

 

2.Tag:Vestmannaeyjar (Westmännerinseln)

Die Islands Küste vorgelagerten Vestmannaeyjar, so der isländische Name der Westmännerinseln, entstanden bei submarinen Vulkanausbrüchen vor nur etwa 10.000 Jahren. Die jüngste der Inseln wurde sogar erst im Jahre 1963 auf selbe Weise geschaffen. Im Hafen von Heimaey, der einzigen besiedeltem Insel des Archipels, ist ein Landgang eingeplant. Die Bewohner der Insel leben mit der ständigen Bedrohung eines Vulkanausbruchs. So musste 1973 die Bevölkerung evakuiert werden, nachdem der Vulkan Helgafell plötzlich erwachte. Mit Häusern, die auch noch heute zum Teil mit Lava und Asche  bedeckt sind, ist der damalige Ausbruch noch sehr präsent. Auf einer optionalen Bustour lernen Sie nicht nur faszinierende Höhlen sondern auch die lokalen Vogelspezies kennen. Mit ein wenig Glück zeigen sich sogar Wale vor der Küste.

Optionale Landausflüge:

  • Lavatour "Pompeji des Nordens" (ca. 2 Stunden) p.Pers. € 82,-
  • Golfen im Krater (ca. 6 Stunden) p. Pers.: € 173,-

 

 

3.Tag: Seetag/Dänemarkstraße

Durch die Dänemarkstraße geht es in Richtung Grönland. Diesen Weg nutzten schon die nordischen Siedler, die vor über 900 Jahren die Küste Islands verließen, um nach Grönland  aufzubrechen. An Bord werden unsere erfahrenen Lektoren interessante Vorträge halten und Sie auf Ihren Grönlandaufenthalt einstimmen.

 

4.Tag: Seetag/Prins Christian Sund

Wenn Witterungs- und Eisbedingungen es zulassen, durchqueren wir heute den 45 km langen Prins Christian Sund. Hier werden wir gewaltige Eisberge zum Greifen nah erleben. Das Inlandeis treibt die Gletscher zum Meer, wo das Eis abbricht und zu Eisbergen wird, um dann durch den Sund zum offenen Meer zu gelangen.

 

5. Tag: Narsarsuaq

Heute laufen wir Narsarsuaq an. Ganz in der Nähe der Stadt liegt die kleine Siedlung Qassiarsuk, die einst vom Wikinger Erik dem Roten gegründet wurde. Er taufte das neue Land „grünes Land“, denn die Region um Qassiarsuk ist geprägt von einladenden Fjordlandschaften und grünen, fruchtbaren Tälern. Sie haben hier die Möglichkeit mehr über das Leben der nordischen Siedler zu erfahren und können die Rekonstruktionen eines Langhauses und einer Kirche besichtigen.

Optionale Landausflüge (mit Preisen):

  • Bootstour Qoroq Eisfjord (ca. 1,5- 2 Stunden) p. Pers.: € 123,-
  • Besuch der Wikinger Ruinen in Qassiarsuk (ca. 1,5 Stunden) p. Pers.: € 32,-
  • Wanderung nach Tasiusaq (ca. 5 Stunden) p. Pers.: € 91,-
  • Wandern und Kajakfahrt in Tasiusaq (ca. 7 Stunden) p. Pers.: € 365,-
  • Helikopterflug zum Eqaluit- Gletscher (ca. 1 Stunde) p.Pers.: auf Anfrage!
  • Narsarsuaq Museum für alle Gäste inklusive!

  

6.Tag: Ikka-Fjord

Heute besuchen wir den Ikka-Fjord. Wenn das Wasser ruhig ist, kann man auf dem Meeresgrund im Fjord einzigartige Mineralienformationen in Säulenform entdecken, diese nennen sich Ikkait. Die Säulen entstanden vor über 10.000 Jahren durch Kalziumkarbonatverbindungen und bieten einen einzigartigen Lebensraum.

 

7.Tag: Nuuk

Nuuk, die Hauptstadt Grönlands mit rund 16.000 Einwohnern, vereint Tradition mit moderner Urbanität. Es ist zugleich die älteste Stadt Grönlands, sie wurde im Jahre 1728 vom dänisch-norwegischen Missionar Hans Egede gegründet. Heute ist Nuuk für grönländische Verhältnisse eine hektische Großstadt. Dieses Gefühl kommt jedoch nur selten bei Gästen auf, die in der kleinsten Hauptstadt der Welt verweilen.

 

Optionale Landausflüge (mit Preisen):

  • Stadttour und Besuch im Nationalmuseum & grönländische Tapas (ca. 3- 4 Stunden) Preis p. Pers.: € 180,-
  • Wanderung zum Lille Malene (ca. 5 Stunden) Preis p. Pers.: € 86,-
  • Grönländische Kostprobe (ca. 1,5 Stunden) Preis p. Pers.: € 75,-

 

8.Tag: Sisimut

Sisimiut ist mit rund 5.600 Einwohnern die zweitgrößte Stadt Grönlands. Die Fischindustrie spielt immer noch eine bedeutende Rolle in der kleinen Stadt, die moderne und Traditionen gleichermaßen vereint. Trotz seiner Lage 40 km nördlich des Polarkreises  bleibt das Meer vor Sisimiut ganzjährig eisfrei. Seit dem 15. Jahrhundert kamen europäische Walfänger nach Sisimiut und ein reger Tauschhandel mit den Inuit entwickelte sich.

Optionale Landausflüge (mit Preisen):

  • Wanderung Grönländische Bergwelt (ca-3-4 Stunden) Preis p. Person: € 43,-
  • Vortrag Moschuswolle im Reisepreis inkludiert

 

 

9.Tag: Eqip-Gletsche/ Ilulissat

Am Morgen erreichen wir Ilulissat. Der grönländische Name bedeutet „Eisberge“ und diesen Namen trägt die Stadt nicht ohne Grund. Ilulissat liegt an der Mündung des Ilulissat-Eisfjords, der voller riesiger Eisberge ist und seit 2004 zum UNESCO-Weltnaturerbe gehört. Erleben Sie das faszinierende Schauspiel, wenn sich die Eisberge vom Gletscher Sermeq Kujalleq lösen und in den Fjord stürzen. Der Gletscher gehört zu den produktivsten der nördlichen Hemisphäre.

Optionale Landausflüge (mit Preisen):

  • Ortsrundgang Illulissat (ca. 1,5 Stunden) und Ilulissat Museum Preis p. Pers.: € 43,-
  • Wanderung zu den Eisbergen (ca. 3 Stunden mit Transfer) Preis p. Pers.: € 86,-
  • Luftsafari mit kleinem Flugzeug Ilulissat-Eisfjord (ca. 30 Minuten) p. Pers.: € 430,-
  • Bootstour durch den Eisfjord (ca. 2 Stunden) p. Pers.: € 137,-

 

10.Tag: Uummannaq

Auf einer kleinen Insel, etwa 500 km nördlich des Polarkreises, liegt mit Uummanaq eine der schönsten Städte Grönlands. Die malerische Umgebung besticht auch durch einen herzförmigen Berg, der das Städtchen mit 1.175 Metern überragt.

 

11. Tag: Diskobucht/ Qeqertarsuaq

Der kleine Ort Qeqertarsuaq liegt auf der Südseite der Disko-Insel. Der dänische Name der Siedlung lautet Godhavn, was übersetzt „Guter Hafen“ bedeutet. Der Name ist auf die günstige Lage und den Walreichtum in der Bucht zurückzuführen. In der Vergangenheit spielte der Walfang eine große Rolle. Im Jahre 1773 wurde in Qeqertarsuaq die erste Walfangstation errichtet. Heute leben die meisten Einwohner vom Fischfang und von der Robbenjagd.

Optionale Landausflüge (mit Preisen):

  • Stadtwanderung Qeqertarsuaq (ca. 1,5 Stunden) Preis p. Pers.: € 45,-
  • Wanderung zur Arktis- Station (ca. 3-3,5 Stunden) Preis p. Pers.: € 75,-
  • Kaffemik bei einer Inuit- Familie (1,5 Stunden) Preis p. Pers.: €54,-
  • Besuch der berühmten Kirche Qeqertarsuaqs im Reisepreis inkludiert

 

   

12.Tag: Kangerlussuaq

Am frühen Morgen erreichen wir den 190 km langen Kangerlussuaq Fjord und die gleichnamige Stadt Kangerlussuaq. Hier wird es Zeit sich von der MS Ocean Diamond zu verabschieden. Verbinden Sie die Fahrt zum Flughafen mit einer Expedition zum gewaltigen Inlandeis. Die Eiskante liegt weniger als eine Autostunde von Kangerlussuaq entfernt. Auf dem Weg sollten Sie unbedingt Ausschau nach Moschusochsen halten. Während der 60er Jahre wurden rund 30 Exemplare der ursprünglich im Norden Grönlands lebenden Tiere nach Westgrönland umgesiedelt. Heute ist die Population auf über 5.000 Tiere angewachsen.

 

Anmerkungen: Die Naturkreuzfahrt vom 23.08.- 03.09.2018 findet in umgekehrter Reihenfolge statt.

Optionale Landausflüge: Die aktuellen Preise und Ausflüge für die Saison 2018 erscheinen voraussichtlich im November 2017, so dass hier Änderungen möglich sind.

Die optionalen Landausflüge unterliegen teilweise einer Mindestteilnehmerzahl, die Sie bei uns auf Anfrage erhalten! 

Ergänzend zu dem Kreuzfahrtprogramm mit der OCEAN DIAMOND bieten wir Ihnen gerne auf Anfrage auch ein An/- und Abreisepacket  an.  Hier wiedergegeben finden Sie den geplanten Verlauf der Naturkreuzfahrt. Entscheidenden Einfluss für den tatsächlichen Ablauf haben die lokalen Wetterverhältnisse zum Zeitpunkt der Reise. Wie bei allen Naturkreuzfahrten (insbesondere in arktischen Gewässern) werden Route und Anlandungen von den Wetter- und Eisbedingungen beeinflusst; Änderungen des Reiseverlaufs und des Programms bleiben daher ausdrücklich vorbehalten.