Der geplante Reiseverlauf  

 

Karte und Fotos zum Vergrößern bitte anklicken!

1. Tag: Anreise - Blaue Lagune - Reykjavik
Sie fliegen ab einem Flughafen Ihrer Wahl nach Island. Nach Ihrer Ankunft auf dem Flughafen von Keflavik übernehmen Sie hier Ihren Mietwagen. Sollten Sie früh auf der Insel landen, lohnt sich ein Besuch der Blauen Lagune. Übernachtung in  Südisland. (Bei einer späten Flugankunft erfolgt die erste Übernachtung in der Nähe von Keflavik.)


2. Tag: Nationalpark Thingvellir - Gullfoss - Geysire
Heute besuchen Sie den geologisch und auch historisch interessanten Thingvellir Nationalpark, der seit 2004 zum UNESCO Weltkulturerbe zählt. Im südlichen Farmland erreichen Sie den bekannten Wasserfall Gullfoss und nahebei den mächtigen (aber ruhenden) Geysir sowie seinen aktiven Bruder Strokkur.


3. Tag: Thjorsardalur - Vik
Im Thjorsardalur-Tal befinden sich die Wikingerfarm Stöng und die Wasserfälle Haifoss und Hjalparfoss. Entlang der Küste auf dem Weg nach Vik, der südlichsten Ortschaft Islands, können Sie die Wasserfälle Seljalandsfoss und Skogafoss besuchen. Das Besucherzentrum Thorvaldseyri lohnt einen Halt; hier informiert eine Ausstellung über den letzten Ausbruch des Vulkans Eyafjallajökull (2010). Und im Museum Skogasafn können Sie viel Interessantes über die Geschichte und das Leben der Isländer erfahren.

  

4. Tag: Vik - Nationalpark Skaftafell
Unmittelbar an der Ringstrasse liegt der Nationalpark Skaftafell mit dem von Basaltsäulen umrahmten Wasserfall Svartifoss. Hier können Sie auf verschiedenen Wanderwegen die herrliche Gletscherlandschaft erkunden.

  

5. Tag: Gletscherlagune Jökulsarlon - Höfn - Ostfjorde
Der Vatnajökull, der grösste Gletscher Europas, und die beeindruckende Gletscherlagune Jökulsarlon mit den darin schwimmenden Eisbergen sind die Höhepunkte dieses Tages. Vom Fischerort Höfn fahren Sie später in den geologisch ältesten Teil Islands, die Ostfjorde.


6. Tag: Egilssstadir - See Myvatn
Sie sollten unbedingt dem kleinen Museum "Petras Steingarten” einen Besuch abstatten, bevor Sie von Egilsstadir weiter durch die unbewohnten und wüstenähnlichen Gegenden der Mödrudalsöraefi zu den Solfatarenfeldern von Namaskard fahren. Erkunden Sie das Gebiet von Myvatn, eine aktive Vulkanzone mit Pseudokratern, bizarren Lavaformationen, aber auch fruchtbaren Ebenen mit saftigem Grün und vielfältigem Vogelleben.


7. Tag: Wasserfall Dettifoss - Husavik - Akureyri
Vielleicht machen Sie heute einen Abstecher über Schotterstrassen zum gewaltigen Wasserfall Dettifoss. Vom Fischerdorf Husavik aus starten sehr lohnende Walbeobachtungsfahrten; hierbei kommen klassische, aus Eichenholz gefertigte Boote zu Einsatz. Auf dem Weg nach Akureyri, der Metropole des Nordens, beeindruckt der Godafoss, der “Wasserfall der Götter”.

   

8. Tag: Akureyri - Skagafjord - Borgarfjord
Am Morgen lohnt ein Stadtrundgang in Akureyri. Nächstes Ziel ist der Skagafjord, bekannt als das Zentrum der isländischen Pferdezucht. Ein Besuch des Freilichtmuseums Glaumbaer ermöglicht Einblicke in das raue Leben der Isländer in vergangenen Zeiten. Übernachtung im Borgarfjord-Gebiet.


9. Tag: Borgarfjord - Reykjavik
Im Borgarfjord-Distrikt finden sich der Wasserfall Hraunfossar und Deildartunguhver, die grösste Heisswasserquelle der Welt. Im „Walfjord“ Hvalfjördur bietet sich eine Wanderung zu Islands höchstem Wasserfall, dem Glymur, an. Am Nachmittag erreichen Sie wieder Reykjavik, wo Ihre Rundreise endet. Verbringen Sie den letzten Abend  in Islands Metropole und besuchen Sie vielleicht eines der schönen Restaurants im Herzen Reykjaviks.

 

10. Tag: Reykjavik - Keflavik - Rückflug

Rechtzeitig  vor Ihrem Rückflug geben Sie heute den Mietwagen am Flughafen in Keflavík zurück und treten anschließend den Rückflug zu Ihrem Heimatflughafen an.

 

Anmerkung: Änderungen im Routenverlauf bedingt durch schwierige Wetter- und Straßenverhältnisse oder Hotelwechsel behalten wir uns vor.