Der geplante Reiseverlauf   

 

Fotos zur Vergrößerung anklicken!

1. Tag: Anreise nach Ecuador - Quito

Sie starten Ihre Ecuador Reise mit dem Flug nach Quito. (Anmerkung: Die Fluganreise ist nicht im Reisepreis inkludiert. Gerne organisieren wir für Sie die Anreise und bieten Ihnen Flüge mit einer Gesellschaft Ihrer Wahl an).

Bei Ihrer Ankunft am Flughafen Quito werden Sie erwartet und zu Ihrer Unterkunft, dem Hotel Fuente de Piedra (alternativ Vieja Cuba) in Quito gebracht. Hier verbringen Sie die erste Nacht und können Sie sich von der Anreise erholen.

Anmerkung: Alternativ bieten wir Ihnen für die Übernachtungen in Quito gegen Aufpreis auch ein Boutique-Hotel in der Altstadt von Quito an.

Übernachtung: Hotel Fuente de Piedra (oder Vieja Cuba)

Inkludierte Mahlzeiten: -

 

2. Tag: Quito (Altstadt und Äquatormonument)

Am Morgen holt Sie Ihr privater Reiseleiter an Ihrem Hotel ab.

Heute erkunden Sie zunächst die historische Altstadt Quitos und besuchen verschiedene "Plazas", die von liebevoll restaurierten kolonialen Gebäuden, Palästen und Kirchen umgeben sind. Vom Panecillo-Hügel, auf dem die „Virgen de Quito“ über die Stadt wacht, genießen Sie einen weiten Blick über die Dächer der 1978 zum UNESCO Weltkulturerbe erklärten Altstadt.

Anschließend Fahrt zur "Mitte der Welt". Das etwa 25 Kilometer nördlich von Quito gelegene 30 Meter hohe Monument erinnert an die spanisch-französische Vermessungs-Expedition von 1736-1744, bei der die Äquatorlinie festgelegt wurde. Am späten Nachmittag kehren Sie nach Quito in Ihr Hotel zurück.

Übernachtung: Hotel Fuente de Piedra (oder Vieja Cuba)

Inkludierte Mahlzeiten: Frühstück und Mittagessen

 

3. Tag: Quito – Nebelwälder von Mindo

Am Morgen verlassen Sie die Metropole Quito in Richtung Norden und starten  zu Ihrer Rundreise durch Ecuador. Ihr heutiges Ziel ist die am Westabhang der Anden gelegene Nebelwaldregion von Mindo.

Das auf 1.200 Meter Höhe gelegene Tal von Mindo bildet mit seinen dichten Nebelwäldern den südlichen Ausläufer des sich entlang der Westküste Mittel- und des nördlichen Südamerikas erstreckenden Choco Regenwaldes, den eine ganz eigene Flora und Fauna charakterisiert.

Ihre Unterkunft, die El Monte Lodge, liegt mitten im dichten Bergnebelwald und ist ein idealer Ort, zu entspannen und die Tier- und Pflanzenwelt dieser schönen Naturlandschaft zu erleben. Nach der Ankunft beziehen Sie Ihr Zimmer und können die schöne Umgebung Ihrer Unterkunft erkunden.

Übernachtung in der El Monte Lodge

Inkludierte Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen und Abendessen

 

4. Tag: Nebelwälder von Mindo

Naturfreunde haben am frühen Morgen Gelegenheit zu einer Wanderung durch den Nebelwald, mit seinen von Moosen und Orchideen dicht bewachsenen Bäumen. Dabei können Sie zahlreiche Vogelarten beobachten (u.a. Fliegenschnäpper, Ameisenpitta, Schwalben, Finken, farbenfrohe Sittiche, Berg-Tukane und eine Vielzahl an Kolibris). Auch Brillenbären und Pumas sind hier heimisch, können aber nur mit viel Glück gesichtet werden.

Ein ganz besonderes Schauspiel ist die Balz des „Andenfelsenhahns“ ("Cock of the Rock"), eine "Arena Balz", bei der mehrere der leuchtend orange-rot gefärbten Männchen sich an bestimmten Plätzen im Wald versammeln, um hier um die Gunst der Weibchen zu streiten. Für Interessenten werden Touren zum Beobachten oder Fotografieren der Felsenhähne (optional) angeboten, zu denen Sie allerdings schon sehr früh am Morgen (gegen 4:00 Uhr) aufbrechen müssen. Die Balz der Felsenhähne ist wetterabhängig - beste Chancen bestehen bei trockenem Wetter (insbesondere im Winterhalbjahr).

Nach dem Frühstück können Sie eine geführte Wanderung durch das El Monte Schutzgebiet unternehmen, die Sie bis ins Nambillo Tal führen wird. Am Ende der Route erreichen Sie einen Wasserfall mit kritallklarem Wasser (das zu einem Bad einläd). Nach der Rückkehr zur Lodge und dem Mittagessen können Sie sich ein wenig ausruhen. Am Nachmittag besteht Gelegenheit, an einem Rafting Ausflug teilzunehmen. Alternativ können Sie entspannen oder die schöne Umgebung der Lodge zusammen mit Ihrem Guide erkunden.

Übernachtung in der El Monte Lodge

Inkludierte Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen und Abendessen

 

5. Tag: Mindo – Otavalo – Hacienda Piman

Am frühen Morgen unternehmen Sie eine letzte Wanderung durch die Nebelwälder von Mindo.
Anschließend reisen Sie weiter in das nördliche Andenhochland in die Region von Otavalo, Heimat der gleichnamigen indigenen Bevölkerung.  Hier besuchen Sie den berühmten Markt der Kleinstadt. Neben den quirligen Handwerkermarkt sollten Sie auch einen Abstecher zum farbenfrohen Gemüsemarkt unternehmen - mit einem unglaublich reichhaltigen Angebot an tropischen Früchten und Gemüsen. Nach dem Mittagessen Weiterfahrt zu Ihrer ruhig gelegenen Unterkunft für die nächsten drei Nächte, der wunderschönen Hacienda Piman.

Übernachtung in der Hacienda Piman

Inkludierte Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen und Abendessen

 

6. Tag: Hacienda Piman (Ausflug zum El Angel Naturreservat)

Am Morgen starten Sie zu einem Ausflug in den hohen Norden Ecuadors. Hier besuchen Sie das Naturschutzgebiet „Reserva Ecologica El Angel“. Die lagunenreiche Landschaft ist die Heimat der endemischen Pflanzenart „Frailejones Gigantes“. Die etwa drei Meter hohen Pflanzen erinnern in ihrer Form an einen Mönch (Frailejon = Mönch) und prägen die Vegetation, die aus der Ferne wie ein großer Wald erscheint. Sie unternehmen eine Wanderung durch das Schutzgebiet und halten dabei Ausschau nach Andenschakalen, Bergpumas, Adlern, Curiquingue-Falken und Kondoren. Das Mittagessen nehmen Sie in der schönen Polylepsis Lodge ein (die nach den für diese Region charakteristischen Polylepsis Bäumen benannt ist).

Anschließend Rückkehr zur Hacienda Piman, wo Sie heute erneut übernachten.

Inkludierte Mahlzeiten: Frühstück und Mittagessen

 

 

7. Tag: Hacienda Piman (Ausflug Salinas )

Heute unternehmen Sie einen Ausflug in das Tal von Salinas, was sich ca. 30 km von Ibarra entfernt befindet. Der gleichnamige Ort ist umgeben von Haciendas sowie Zuckerrohrplantagen.

Salinas ist für seine Salzabbaugeschichte bekannt, worüber Sie im lokalen Museum Interessantes erfahren können. Beim anschließenden Mittagessen werden typische regionale Speisen angeboten. Die Rückfahrt ins Hochland treten Sie per Zug an und geniessen dabei wunderbare Aussichten auf die schöne Tallandschaft. In Ibarra angekommen, haben Sie etwas Zeit, um das historische koloniale Zentrum zu erkunden. 

Übernachtung in der Hacienda Piman

Inkludierte Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen und Abendessen

 

8. Tag: Ibarra – Besuch einer Rosenplantage - Cotopaxi

Heute verlassen Sie die Hacienda Piman und treten die Weiterreise an. Unterwegs bleibt Zeit, die schöne Umgebung von Otavalo zu erkunden. Ein sehr lohnendes Ziel ist beispielsweise die in einem Kratersee gelegene Lagune Cuicocha.
Ihr nächstes Ziel ist eine der zahlreichen Rosenplantagen der Region. Sie bekommen hier einen Eindruck, wie dieses wichtige Exportgut Ecuadors angebaut wird. Später besuchen Sie kurz das an Ihrer Fahrtroute gelegene Äquatordenkmal in Cayambe, das sich exakt auf der durch GPS-Messungen ermittelten Äquatorlinie befindet.

Nun wieder auf der Südhalbkugel der Erde angekommen, reisen Sie zwischen den beiden Hauptketten der Anden, auf der  sogenannten "Straße der Vulkane" nach Süden. Die Bezeichnung geht auf den großen Forscher Alexander von Humboldt zurück, der die Vulkane und das Hochland Ecuadors vor über 200 Jahren intensiv bereiste.

Ein Höhepunkt dieses Reiseprogramms wird sicherlich der nun folgende Aufenthalt in der Umgebung des gewaltigen Cotopaxi Vulkans sein. Ihre Unterkunft für die nächsten Tage - die Hacienda Porvenir - liegt am Rande des Cotopaxi Nationalparks und in Sichtweite des Vulkans.

Übernachtung in der Hacienda Porvenir

Inkludierte Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen und Abendessen

 

9. Tag: Vulkan Cotopaxi

Heute haben Sie die Wahl - Sie können die Umgebung der Lodge zu Fuß oder auf dem Rücken eines Pferdes erkunden. Ziel sind in beiden Fällen Aussichtspunkte, die (bei gutem Wetter) eine spektakuläre Sicht auf den ebenmäßigen und schneebedeckten Vulkankegel des Cotopaxi bieten.

Die geführte Wanderung startet nach dem Frühstück und führt durch weite Paramo Flächen zu den Hängen des Vulkans Ruminahui. Ziel ist hier ein Aussichtspunkt, der hervorragende Sicht auf den Cotopaxi bietet. Der Rückweg dieses fünfstündigen Ausflugs führt durch einen Polylepsis Wald zurück zur Lodge.

Der heute alternativ mögliche Reitausflug startet ebenfalls nach dem Frühstück und führt Sie durch die Weiten der Paramo Landschaft. Die Reitpferde sind recht klein, aber zäh und - da hier oben geboren - mit der Landschaft und dem Klima vertraut. Mit etwas Glück bekommen Sie während des 2 bis 3 stündigen Ausritts auch einen der hier oben lebenden Andenkondore zu Gesicht.  Nach der Rückkehr zur Unterkunft und dem Mittagessen bleibt noch Zeit für eine kleine Wanderung.

Übernachtung in der Hacienda Porvenir 

Inkludierte Mahlzeit: Frühstück, Mittagessen und Abendessen

10. Tag: Vulkan Cotopaxi - Quito

Der Cotopaxi ist mit knapp 5900 Metern Höhe der zweithöchste tätige Vulkan der Erde und begeistert durch seine ebenmäßige Form. Mit etwas Wetterglück grüßt der weiße Kegel des eisgepanzerten Berges schon von Weitem. Auf z. T. staubigen Aschepisten fahren wir heute auf bis zu 4000 Metern Höhe nahe an den Vulkan heran.  Hier auf dem Limpiopungo-Plateau befinden wir uns in der Tierra Fría, d. h. der kalten, baumlosen Páramo-Region.

Das Mittagessen nehmen Sie heute in der Tambopaxi Lodge ein. Anschließend Rückreise nach Quito, wo Sie am späten Nachmittag ankommen.

Übernachtung: Hotel Fuente de Piedra (oder Vieja Cuba)

Inkludierte Mahlzeiten: Frühstück und Mittagessen 

 

11. Tag: Quito - Transfer Out  - Rückflug
(oder Beginn eines optionalen Verlängerungsprogramms, s.u.)

Entsprechend der Abflugzeit Ihres Fluges bringen wir Sie zum Flughafen, von dem Sie den Rückflug (oder alternativ ein Verlängerungsprogramm) antreten können .

Inkludierte Mahlzeit: Frühstück




Optionale Verlängerungen


Zu diesem Rundreiseprogramm bieten sich als Verlängerung wahlweise ein Urwaldprogramm in Amazonien oder ein Besuch der Galapagos Inseln an.

In Amazonien bieten wir Ihnen u.a.

 

Auf Galapagos bestehen prinzipiell zwei Möglichkeiten, den Archipel zu bereisen:

 

(Umfangreiche Informationen zu diesen Programmen finden Sie auf unserer Homepage; gerne unterbreiten wir Ihnen ein konkretes Angebot).