Der geplante Reiseverlauf 

 

Bitte Karte und Bilder zur Vergrößerung anklicken!

1. Tag: Anreise nach Reykjavik
Flug von Deutschland, Schweiz oder Österreich nach Reykjavik. Übernachtung im Airport Hotel Radisson SAS.

 

2. Tag: Transfer nach Akureyri - Einschiffen und Start der Naturkreuzfahrt

Am Morgen reisen Sie mit einem Bustransfer von Reykjavik nach Akureyri im Norden Islands. Hier schiffen Sie sich auf dem Expeditionsschiff ORTELIUS oder PLANCIUS ein und beziehen Ihre Kabine. Am frühen Abend läuft das Schiff aus und beginnt mit der Durchquerung der Dänemark Straße.

 

3. Tag: Dänemark Straße

Mit Kurs Nordwest durchqueren Sie die Dänemark Straße, immer wieder begleitet von Eissturmvögeln, Dreizehenmöwen, Trottellummen und Tordalken. Von Deck halten wir Ausschau nach Walen. Buckel- und Finnwale zeigen sich häufig in diesen Seegebieten. Je näher wir uns der grönländischen Küste nähern, desto größer wird die Wahrscheinlichkeit auf erste Eisberge zu stoßen, die vor der grönländischen Ostküste im Meer driften.

 

4. - 7. Tag: In den Scoresby Sund 

Heute ereichen wir den Scoresby Sund und laufen in dieses größte Fjordsystem der Erde ein. Entlang der stark vergletscherten, wilden Volquart-Boons-Küste dringen wir mit Kurs West tiefer in den Fjord vor. Je nach den Eisverhältnissen vor Ort unternehmen wir eine Zodiactour entlang einer der zahlreichen Gletscherzungen und landen vielleicht beim Maane-Gletscher oder in der Vikingebugt an.

Später planen wir eine Anlandung auf der Insel Danmarks Ø. Hier interessieren uns besonders die Überreste einer Inuit-Siedlung, die vor etwa 200 Jahren verlassen worden ist. Kreise aus Steinen, die sogenannten „Zeltringe“, deuten die Lage der ehemaligen Sommerbehausungen an, während Fundamentreste von Winterhäusern in der Nähe eines kleinen Kaps zu sehen sind. Diese archäologischen Fundstellen befinden sich in überraschend gutem Zustand, so daß man auch heute noch die Eingänge und sogar “bärensichere Speisekammern” sowie einige Gräber ausmachen kann. Abends setzen wir unsere Fahrt durch die wunderschönen, mit Eisbergen angefüllten Fjorde fort.

Eine weitere Anlandung planen wir an den Ufern der Halbinsel Kap Hofmann Halvø. In dieser Gegend weiden oft Moschusochsen. Auch Alpenschneehühner und Eistaucher können wir hier beobachten. Die Landschaft ist wunderschön, gerade um diese Jahreszeit, in der sich das Laub von Zwergweiden und Zwergbirken verfärben. Auch die arktischen Beeren wie Heidel- oder Krähenbeere tragen mit satten Farben zu einem pittoresken Bild bei. Am Abend setzen wir unsere Fahrt durch den Fjord fort, Richtung Scoresby Land. Die Tundra mit ihren warmen Herbstfarben und die hohen dunklen Berge im Hintergrund bilden einen perfekten Kontrast.

Auf dem Weg zu unserem nächsten Ziel, dem Südkap (Sydkap) in Scoresby Land, stoßen wir auf gigantische Eisberge. Einige sind mit Sicherheit über 100 Meter hoch und mehr als einen Kilometer lang. Da der Fjord selbst hier nur eine Wassertiefe von etwa 400 Metern hat, sind viele dieser Eisgiganten auf Grund gelaufen. Wir gehen in der Nähe vom Sydkap an Land, um die Überreste eines Winterdorfs der Thulekultur zu besichtigen. Bis zu zwanzig Menschen fanden in diesen winzigen Behausungen Unterschlupf. Sie lebten vom Fang des Grönlandwals und benutzten die Walknochen als Dachbalken ihrer Behausungen.

Nächstes Ziel kann die Südküste von Jameson Land sein, wo wir nahe einer Lagune anlanden, ein Gebiet reich an Watvögeln und Gänsen, die sich hier für ihre herbstliche Migration sammeln. Moschusochsen und Halsbandlemminge kommen hier vor und schaffen es, sich vom kargen Pflanzenwuchs der Tundra zu ernähren.

Am Nachmittag besuchen wir Ittoqqortoormiit, mit etwa 400 Einwohnern die einzige größere Siedlung in der Region am Scoresby Sund. Auf dem Postamt können Sie Briefmarken für Ihre Postkarten kaufen. Schlendern Sie durchs Dorf: Vor den bunt gestrichenen Holzhäusern schlafen Schlittenhunde und hängen die Felle von Robben, Moschusochsen und Eisbären zum Trocknen.

 

8. Tag: Durch die Dänemark Straße mit Kurs Island

An diesem Tag ist erneut die Dänemark Straße nun mit Kurs Süd zu passieren. Den gesamten Tag auf See halten wir Ausschau nach Walen. In der Nacht bestaunen wir bei guten Wetterverhältnissen die Aurora Borealis (Nordlichter).

 

9. Tag: Ankunft in Akureyri - Transfer nach Reykjavik und Übernachtung

Am Morgen erreichen wir Akureyri. Nach dem Frühstück und dem Ausschiffen reisen Sie mit einem Bustransfer nach Reykjavik. Übernachtung in Reykjavik.

 

10. Tag: Rückflug nach Mitteleuropa

Nach dem Frühstück im Hotel Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland, Schweiz oder Österreich (Alternativ bieten wir Ihnen gerne ein Verlängerungsprogramm in Island an).

 

Anmerkungen: Die Treibeisverhältnisse sind in der Regel im September günstig und die Wahrscheinlichkeit daher hoch (ca. 85%), dass wir in den Scoresbysund einfahren können (basierend auf Erfahrungswerten von 1992 bis 2012). Falls es aufgrund der gegebenen Verhältnisse nicht möglich sein sollte, in den Scoresbysund zu fahren, dann werden wir das Programm weiter südlich entlang der ostgrönländischen Fjorde verlegen.