Der geplante Reiseverlauf 

 

Anmerkung: Hier aufgeführt finden Sie den "klassischen" Reiseverlauf für eine Expedition zur Antarktischen Halbinsel. Eine Variante dieses Programms legt einen zusätzlichen Schwerpunkt auf den südlichen Polarkreis. Auf dieses besondere Programm weisen wir bei den Preisen und Terminen für die einzelnen Schiffe ausdrücklich hin. Abweichend hiervon bieten wir Ihnen auch Naturkreuzfahrten mit Ein/- bzw. Ausschiffung auf George Island (Südshetland Inseln) an. Vorteil dieser Programme ist, dass Sie nur einmal die Drake Passage passieren, da Sie King Georg Island mit einem Charterflug erreichen bzw. verlassen. Gerne lassen wir Ihnen weitere Informationen zu diesen Sonderprogrammen zukommen.

 

 

Karte zum vergrößern bitte anklicken!

1. Tag: Einschiffen in Ushuaia

Am Nachmittag schiffen Sie sich auf Ihrem Expeditionsschiff ein. Unser Einstiegshafen liegt in der südlichsten Stadt der Erde: Ushuaia. Die pittoreske Stadt auf der Insel Feuerland wird eingerahmt von der schneebedeckten Martial-Bergkette und öffnet sich zum Beaglekanal hin. Die erste Etappe unserer Reise führt uns durch diesen von Kapitän FitzRoy und Charles Darwin 1834 entdeckten, wild zerklüfteten Kanal nach Osten in den offenen Atlantik.

 

2. und 3. Tage: Drake Passage

Kap Hoorn und die Spitze der Antarktischen Halbinsel sind etwa 1050 Seemeilen durch die berüchtigte Drake Passage getrennt. Die Landspitze Südamerikas läßt wärmeres Meereswasser nach Süden strömen, welches dann auf kühle Wassermassen in der Antarktis trifft. Die Vermischungszone der polaren und subpolaren Meeresströmungen wird Konvergenz genannt. Sie beeinflusst nicht nur die Ausdehnung und Richtung der Eisbergbewegungen - die im Allgemeinen nordöstliche Richtung der Drift innerhalb der Drake Passage bewirkt, daß Eisberge unterschiedlicher Grösse innerhalb dieses Gebietes das ganze Jahr über auftreten - sondern sorgt auch für ein besonders reichhaltiges Nahrungsangebot im Südatlantik.

 

4.- 9. Tag : Antarktische Halbinsel & Süd- Shetlandinseln

Entlang der Gerlache Strasse erreichen wir heute die Antarktische Halbinsel, wo uns eine atemberaubende Wunderwelt in riesigem Ausmaße erwartet. Umgeben von bizarren Eisbergen erkunden wir an Bord unserer Zodiacs Pinguinkolonien, historische Stätten und wissenschaftliche Stationen. Unsere Kajakfahrer gleiten in einsamen Buchten, während Bergsteiger unberührte Gipfel besteigen. Zahlreiche Anlandungen sind in den kommenden Tagen geplant. Mit etwas Glück hören wir Buckelwale, deren Weckruf uns auch nachts  erreichen kann. Nicht selten sorgt beispielsweise ein neugieriger Seeleopard, der uns in seinen Bann zieht, für eine spätere Mahlzeit. Wir werden jeden Tag für zahlreiche Ausflüge in Abstimmung mit den vorherrschenden Eis- und Wetterbedingungen nutzen! Auch eine Zeltübernachtung ist otional geplant.

  

10. und 11. Tag: Drake Passage

Während unserer Fahrt durch die Drake Passage haben wir wieder Gelegenheit, zahlreiche Seevögel zu beobachten und treffen unsere alten Bekannten, die riesigen Wanderalbatrosse wieder. Auch die Chancen in diesen Gewässern auf Wale zu stoßen, sind nicht schlecht. 

 

12. Tag: Ankunft in Puerto Williams, Flug nach Punta Arena

Entlang des Beagle Kanals laufen wir in den Hafen von Puerto Williams ein, wo unsere Antarktis -Reise endet. Transfer und Weiterflug nach Punta Arenas.

 

 

Bitte beachten Sie:

Die von uns vorgeschlagenen Programme gelten lediglich als Beispiel. Da Landgänge abhängig von den Wetter- und Eisverhältnissen vor Ort sind, müssen wir manchmal Alternativen vorschlagen. Nur so können wir sicherstellen, Ihnen eine größtmögliche Vielfalt an Landschaften und Tierwelt zu bieten. Unser Kapitän und oder der Expeditionsleiter entscheiden über das endgültige Programm. Ein Tagesprogramm mit geplanten Aktivitäten wird Ihnen täglich zugestellt. Bitte denken Sie daran: Flexibilität ist entscheidend für den Erfolg von Expeditionsreisen.