"Auf den Spuren von Sir Ernest Shackleton"

    

Falklandinseln, Südgeorgien und Antarktische Halbinsel

Erstes Expeditionsziel dieser ausführlichen Antarktis-Reisen sind die Falkland Inseln. Hier laufen wir die Inselhauptstadt Port Stanley und New Island an, wo zahlreiche Seevogelarten ihre Nistplätze haben, darunter auch Albatrosse, die eleganten Segler der südlichen Meere. Auf der Insel Südgeorgien erkunden wir die ehemalige Walfangsiedlung Grytviken mit dem Grab des Polarforschers Sir Ernest Shackleton. Südgeorgien ist ein Tierparadies; hier finden sich große Kolonien von See-Elefanten, Pelzrobben und Seevögeln wie Goldschopf-, Esels- und Zügelpinguinen. Ein unvergessliches Erlebnis ist der Besuch der Küstenlandschaft der Salisbury Plain, wo wir von etwa 200.000 Exemplaren der großen Königspinguine „begrüßt werden“.

Auf der Antarktischen Halbinsel erwarten uns dann gigantische Eisberge und eine reiche polare Tierwelt. Wir beobachten See-Elefanten und See-Leoparden, steuern in die versunkene „Caldera“ der Vulkaninsel Deception Island und hoffen, bei einer Durchquerung des landschaftlich spektakulären Lemaire Kanals auf Wale zu treffen. Die lange Expedition führt Sie zusätzlich zu den Südsandwich- Inseln.

Mit den Expeditionsschiffen PLANCIUS und ORTELIUS nutzen wir für diese Naturkreuzfahrten ein kleine Expeditionsschiffe, die aufgrund ihrer Wendigkeit und Eistauglichkeit hervorragend für intensive Naturbeobachtungen in polaren Regionen geeignet sind und eine authentische Expeditionsatmosphäre vermittelt. 

  • Naturkreuzfahrt ab/ bis Ushuaia mit dem Expeditionsschiff PLANCIUS oder ORTELIUS
  • Dauer der Naturkreuzfahrt: 19, 20 bzw. 21 Tage
  • Maximale Teilnehmerzahl: 116 Passagiere
  • Bordsprache: englisch
  • Zielhafen: ab Ushuaia (bzw. Puerto Madryn)/ bis Ushuaia
  • Buchung: als reine Naturkreuzfahrt oder inklusive Anreiseprogramm (Flüge, Hotels, Transfers)